Sosnowitzer Denkmäler

Sosnowitz ist eine recht junge Stadt, die vor knapp ein paar Jahren hundert Jahre ihres Bestehens feierte. Doch trotz des jungen Alters kann man auch hier interessante historische Objekte finden. Man könnte denken, Sosnowitz hätte im Vergleich zu historischen, im Mittelalter entstandenen Städten, architektonisch nicht viel zu bieten. Zum Glück ist es nicht so. Durch die schnelle Entwicklung der Stadt in der Zeit der Industrialisierung Polens, dank der sich in dieser Region niederlassenden Menschen mit ökonomischen und wirtschaftlichen Visionen, die hier für ihre Pläne einen fruchtbaren Boden fanden, und schließlich dank der Nähe zu alten traditionsreichen Gebieten, ist Sosnowitz keine farblose Stadt. Solche Objekte, wie der neuklassizistische Bahnhof der internationalen Linie Warschau-Wien, oder das sich dynamisch entwickelnde Theater veranlasste deutsche Industrielle dazu, eben an diesem Ort zu investieren. Dadurch entstanden Residenzen, Palast- und Parkanlagen und Orte, an denen sich Menschen versammelten, denen die Entwicklung der Kultur und der Wirtschaft nicht gleichgültig war.



Das neue polnische Denkmalschutz- und Denkmalpflegegesetz vom 23. Juli 2003 verwendet statt des Begriffs Kulturgut den Begriff Denkmal. Dieses wird definiert als "eine Immobilie oder Mobilie, deren Teile oder Komplexe von Menschen geschaffen wurden bzw. mit menschlicher Tätigkeit verbunden waren und ein Zeugnis für eine vergangene Epoche bzw. ein Ereignis sind und deren Erhalt wegen ihres historischen und wissenschaftlichen Werts im öffentlichen Interesse ist“. Der Begriff Denkmal ist sehr weit und kann auf sehr viele Objekte von Sosnowitz bezogen werden.


In das Immobilienregister der Woiwodschaft Schlesien wurden 31 Sosnowitzer Objekte eingetragen und in das Mobilienregister 9 Objekte. Das ist nicht viel, man muss jedoch bedenken, dass auch Gemeinderegister geführt werden, in denen bereits mehrere hundert Posten eingetragen sind.


Die Denkmäler der Stadt sind oft wahre Architekturperlen, und zwar nicht nur vom regionalen sondern auch vom nationalen Rang. In den Gesprächen von Denkmalpflegern und Historikern ist das Thema z. B. der Sosnowitzer Paläste gar nicht unbekannt. Das Schlesische Zentrum für Kulturerbe erklärte die Sosnowitzer Paläste zu den schönsten Palästen der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert in der gesamten Region.

  • 20
  • November 2017Montag
Name day: Feliks, Maksencja, Ampeliusz, Hieronim, Sędzimir
Weather forecast:
Brak połączenia z bazą pogody.