Sosnowitz aktiv...

 

 

Die Entwicklung des Sosnowitzer Sports ermöglichen die auf dem Gebiet der Stadt tätigen Körperertüchtigungs- und Sportvereine. In Sosnowitz sind zurzeit etwa 60 Clubs und Sportvereine tätig, darunter Schülersportclubs, sowie die Polnische Gesellschaft für Tourismus und Heimatkunde (Polskie Towarzystwo Turystyczno-Krajoznawcze) und der Polnische Tatraverein (Polskie Towarzystwo Tatrzańskie). In ihrem Angebot findet man solche Sportarten wie u.a. Fußball, Volleyball, Basketball, Handball, Rugby, Fechten, Leichtathletik, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Karate, Judo, Ju Jitsu, Bodybuilding, Eishockey und Eiskunstlauf.
Von Bedeutung sind auch die in der Stadt befindlichen Sportschulen, die Damenvolleyballerinnen und Eishockeyspieler ausbilden. Im Gebiet von Sosnowitz sind auch Behindertenhilfsorganisationen tätig. Diese arbeiten mit der Sosnowitzer Selbstverwaltung an vielen Initiativen zusammen (Integrationsausflügen, Sport- und Erholungsfesten, Rehabilitationseinheiten u.ä.). Dabei bedenkt man stets, dass solche Tätigkeiten eine wichtige therapeutische und integrative Rolle erfüllen.

 

 

Der Förderung der körperlichen Betätigung und des Sports unter den Einwohnern der Stadt Sosnowitz dient auch die reiche Sportinfrastruktur. Zu dieser gehören Stadien und Sporthallen, Tennisplätze, Sportplätze, Schwimmbäder, eine Eisbahn, die attraktiven Erholungsgebiete: „Stawiki”, „Balaton” und „Leśna” sowie das ganzjährige Skizentrum im Park „Środula”. Die in Sosnowitz funktionierenden Sportobjekte werden ständig erweitert und modernisiert. Erwähnenswert sind auch der um einen Fechtsaal erweiterte Veranstaltungs- und Sportsaal in der Żeromskiego-Straße und das Volksstadion, das gerade den Erstligastandards angepasst wird. Derzeit werden auch Bauarbeiten u.a. im „Żeromski“-Hallenschwimmbad durchgeführt. Darüber hinaus werden Gespräche mit Vertretern des Kohleholdings Holding Węglowy in Katowice sowie der Gesellschaft Spółka Restrukturyzacji Kopalń bezüglich der Übernahme der Stadien in der Gałczyńskiego-Straße und Braci Mieroszewskich-Straße geführt. Die Instandhaltung und Nutzung von städtischen Sportobjekten sowie die Verbesserung ihres Dienstleistungsstandards erfordert eines erheblichen finanziellen Aufwands. Daher werden jährlich durchschnittlich 3% des Stadtbudgets für Sport und Erholung bestimmt. In diesem Jahr sind es sogar 7%.


 

  • 20
  • November 2017Montag
Name day: Feliks, Maksencja, Ampeliusz, Hieronim, Sędzimir
Weather forecast:
Brak połączenia z bazą pogody.